Baulasten

Was ist eine Baulast?

Eine Baulast ist eine freiwillig übernommene, öffentlich-rechtliche Verpflichtung gegenüber der Bauaufsichtsbehörde, bestimmte das Grundstück betreffende Dinge zu tun, zu dulden oder zu unterlassen.

Warum wird eine Baulast erforderlich?

Im Zuge eines Bauantrages prüft der zuständige Sachbearbeiter, ob durch das Vorhaben Baulasten ausgelöst werden. Ist dies der Fall, kann der Bauantrag nur genehmigungsfähig werden, wenn eine Baulast im öffentlich-rechtlichen Sinne gesichert ist.

Welche Unterlagen werden für die Baulasteintragung benötigt?

Die Merkblätter für die einzelnen Baulasten werden aktuell überarbeitet und stehen in Kürze hier zum Download zur Verfügung!

Wie erhalten Sie Auskünfte aus dem Baulastenverzeichnis?

Wer ein berechtigtes Interesse an einer Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis hat, erhält gegen Gebühr einen entsprechenden Auszug aus dem Verzeichnis.
Ein berechtigtes Interesse kann z.B. der Grundstückseigentümer haben, aber auch der Käufer eines Grundstückes.    
Für die Auskunft aus dem Baulastverzeichnis ist ein Antrag notwendig, der persönlich, per Post oder E-Mail eingereicht werden kann. Eine telefonische Auskunft darf aus Datenschutzgründen nicht erfolgen.

Der Antrag muss folgende Angaben enthalten:
  • Name und Anschrift des Antragstellers/ Rechnungsanschrift
  • Straße, Hausnummer, Gemarkung, Flur und Flurstücksnummer des Grundstücks
  • Eigentumsnachweis bzw. eine Vollmacht des Eigentümers.
  • Hilfreich ist die Angabe einer Telefonnummer für evtl. Rückfragen.


Kontakt

Fachdienst 4.4 Bauaufsicht und Denkmalschutz
Morlaixplatz 1
52146 Würselen

Ansprechpartner/in

Haben Sie eine Frage an uns?

Um diese Online-Dienstleistung nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Bürgerkonto.

Gebühren

Was kostet die Eintragung einer Baulast?
Die Bearbeitung von Baulasten und Baulastenauskünften ist grundsätzlich gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach Art und Umfang der Baulast und wird nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW erhoben. Je nach Art und Umfang fallen pro Baulasteintragung Gebühren in Höhe von 50,00 € bis 250,00 € an.  

Was kostet die schriftliche Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis?
Die Gebühr für die schriftliche Auskunft ist abhängig davon, ob eine Baulast eingetragen ist oder nicht:

  • Ist keine Baulast vorhanden, beträgt die Gebühr je Flurstück 10,00 €.
  • Ist eine Baulast auf dem Flurstück vorhanden, wird eine Gebühr von 50,00 € erhoben.
Sie erhalten dann auf dem Postweg die schriftliche Auskunft mit dem Gebührenbescheid, den Baulastentext sowie einem Lageplan über die Baulast.

regio iT Version bis-portlet: 3.5.3

Info zu dieser Seite:

Anwohnerparken, Geburtsurkunde, Zahlungsabwicklung - hier können Sie gezielt nach Einrichtungen, Dienstleistungen und Mitarbeitern suchen.

Stichwort nicht gefunden?
Schreiben Sie uns bitte!

Kontakt