An-, Ab- und Ummeldungen

ANMELDUNG (Zuzug nach Würselen)

Persönliche Vorsprache ist erforderlich. Eine Anmeldung kann auch durch einen volljährigen Beauftragten erfolgen; hierzu ist eine Vollmacht notwendig. Bei Familien kann die Anmeldung durch ein volljähriges Mitglied des Haushalts erfolgen. 

Benötigt werden:

  • Personalausweis und - falls vorhanden - Reisepass bzw. bei Kindern: Kinderreisepass/ Kinderausweis (sofern noch nicht vorhanden, die Geburtsurkunde) aller anzumeldenden Personen
  • Heiratsurkunde oder Abschrift aus dem Familienbuch 
  • Wohnungsgeberbestätigung (siehe Download) bzw. Notarvertrag bei Eigentum

Meldefrist: innerhalb von zwei Wochen nach Einzug

Hinweis: Bitte denken Sie daran, auch die auf Sie zugelassenen KFZ umzumelden!

 

UMMELDUNG (Umzug innerhalb Würselen)

Persönliche Vorsprache ist erforderlich. Eine Ummeldung kann auch durch einen volljährigen Beauftragten erfolgen; hierzu ist eine Vollmacht notwendig. Bei Familien kann die Ummeldung durch ein volljähriges Mitglied des Haushalts erfolgen.

Benötigt werden:

  • Personalausweis aller umzumeldenden Familienangehörigen 
  • bei ausländischen Mitbürgern: Reisepass aller umzumeldenden Familienangehörigen 
  • Wohnungsgeberbestätigung (siehe Download) bzw. Notarvertrag bei Eigentum

Meldefrist: innerhalb von zwei Wochen nach Einzug

Hinweis: Bitte denken Sie daran, auch die auf Sie zugelassenen KFZ umzumelden sowie dem Steueramt Ihre neue Anschrift mitzuteilen!

 

ABMELDUNG  (Wegzug aus Würselen)

Eine Abmeldung bei Wohnungswechsel innerhalb Deutschlands ist nicht erforderlich. Bei Anmeldung am neuen Wohnsitz erfolgt von dort automatisch die Abmeldung des alten Wohnsitzes.

Ausnahme: Abmeldung eines Nebenwohnsitzes (bei mehreren Wohnungen in Deutschland), die ausschließlich bei der Behörde des Hauptwohnsitzes erfolgen kann.

 

WEGZUG INS AUSLAND

Persönliche Vorsprache ist erforderlich. Eine Abmeldung ins Ausland kann auch durch einen volljährigen Beauftragten erfolgen; hierzu ist eine Vollmacht notwendig. Bei Familien kann die Abmeldung durch ein volljähriges Mitglied des Haushalts erfolgen.

Benötigt werden:

  • Personalausweis aller abzumeldenden Familienangehörigen 
  • bei ausländischen Mitbürgern: Reisepass aller abzumeldenden Familienangehörigen
  • Wohnungsgeberbestätigung (siehe Download)

Meldefrist: innerhalb von zwei Wochen; frühestens eine Woche vor Auszug


GESETZLICHE ÄNDERUNGEN AB 1.11.2015

Mit Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes zum 1.11.2015 ergeben sich u. a. folgende Pflichten für Bürger und Vermieter:

  • Die Frist für die An-, oder Ummeldung beträgt zwei Wochen.
  • Der Auszug aus einer Wohnung muss nur gemeldet werden, wenn keine neue Wohnung im Inland bezogen wird; eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor Auszug möglich.
  • Der Wohnungsgeber hat nach § 19 Bundesmeldegesetz die Pflicht, bei Meldevorgängen mitzuwirken; insbesondere durch eine schriftliche Bestätigung innerhalb von zwei Wochen (siehe Vordruck "Wohnungsgeberbestätigung").

Zum 01.11.2015 ist das Bundesmeldegesetz, kurz BMG, in Kraft getreten. Damit existieren erstmals bundesweit einheitliche und unmittelbar geltende Vorschriften zum Melderecht. Für den Bürger ändern sich insbesondere zwei Dinge, die bei der An-, Um- bzw. Abmeldung zu beachten sind; auch für Vermieter ergibt sich eine Pflicht zur Mitwirkung in Form einer so genannten Wohnungsgeberbestätigung.
Die Frist zur An- bzw. Ummeldung, die bisher eine Woche betragen hat, beträgt nun zwei Wochen. Wer also seinen Wohnsitz nach Würselen verlegt oder ihn innerhalb Würselens ändert, muss dies innerhalb von zwei Wochen persönlich mitteilen. Der Auszug aus einer Wohnung muss nur dann gemeldet werden, wenn keine neue Wohnung im Inland bezogen wird; die Frist beträgt ebenfalls zwei Wochen, eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor Auszug möglich.
Weiterhin ist eine so genannte „Bestätigung des Wohnungsgebers“ notwendig. Wer also seinen Wohnsitz ändert, muss mit der An- bzw. Ummeldung eine schriftliche Bescheinigung vorlegen, aus der das Wohnrecht hervorgeht. Bei Mietwohnungen ist der Vermieter bzw. eine von ihm bevollmächtigte Person verpflichtet, den Einzug innerhalb von zwei Wochen schriftlich zu bestätigen. Die Vorlage des Mietvertrags reicht nicht aus, da hiermit der für die Anmeldung maßgebliche tatsächliche Einzug nicht nachgewiesen werden kann. Bei Eigentum wird das Wohnrecht durch die Vorlage des Notarvertrags dokumentiert.
Meldepflichtig sind zunächst alle Personen, die im Inland eine Wohnung beziehen. Die An- und Abmeldung für Personen unter 16 Jahren obliegt denjenigen, in deren Wohnung sie einziehen bzw. aus deren Wohnung sie ausziehen. Betreuern mit Aufenthaltsbestimmungsrecht obliegt die Meldepflicht für die von ihnen betreuten Personen.
 

 

Haben Sie eine Frage an uns?

Um diese Online-Dienstleistung nutzen zu können, ist ein Bürgerkonto erforderlich.

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem persönlichen Konto an, oder erstellen Sie hier ein neues Bürgerkonto.

Gebühren

Es wird keine Gebühr fällig.

regio iT Version bis-portlet: 3.5.3

Info zu dieser Seite:

Anwohnerparken, Geburtsurkunde, Zahlungsabwicklung - hier können Sie gezielt nach Einrichtungen, Dienstleistungen und Mitarbeitern suchen.

Stichwort nicht gefunden?
Schreiben Sie uns bitte!

Kontakt