BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Abgeschlossenheitsbescheinigungen

Die Bescheinigung der Abgeschlossenheit nach Wohnungseigentumsgesetz (WEG) ist die Bestätigung der Bauaufsichtsbehörde, dass eine Wohnung oder nicht zu Wohnzwecken dienende Räume in sich abgeschlossen sind. Eine Abgeschlossenheitsbescheinigung ist dann erforderlich, wenn mehrere Wohnungen oder andere Nutzungseinheiten in Wohnungseigentum oder Sondereigentum aufgeteilt werden.

Neben dem baulichen Wohnungsabschluss, einem eigenen abschließbaren Zugang, ist Voraussetzung, dass die Wohnung folgende Merkmale aufweist:

  • einen zur Sonne orientierten Aufenthaltsraum

  • eine Küche bzw. eine Kochnische

  • ein Bad mit Dusche oder Badewanne

  • einen Toilettenraum sowie

  • einen Abstellraum

Einzelne Räume können auch außerhalb der Wohnung angeordnet sein. Diese müssen verschließbar sein.

Gebühren

Die Bearbeitung von Anträgen auf Abgeschlossenheit ist grundsätzlich gebührenpflichtig. Die Gebühr wird nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW erhoben.

Benötigte Unterlagen & Antragstellung

  • Formloser Antrag, versehen mit der Unterschrift sowie Anschrift des Antragstellers und Adresse des Grundstückes.

  • ein Auszug aus der Liegenschaftskarte (Flurkarte) der nicht älter als sechs Monate sein darf oder ein Lageplan auf der Grundlage eines solchen Auszuges mit den Angaben: Gemarkung, Flur, Flurstück oder Flurstücken

  • Bauzeichnungen im M. 1:100 (Grundrisse, Schnitt(e) und alle Ansichten)

Aus den Bauzeichnungen müssen die abgeschlossenen Wohnungen zweifelsfrei ersichtlich sein. Alle Wohnungen sind in den Bauvorlagen zwingend einheitlich mit Ordnungsnummern (Ziffern im Kreis) zu kennzeichnen. Dabei sind alle Räume der Wohnung, wie auch Balkone und Dachterrassen, sowie nicht zu Wohnzwecken dienende Räume zum Beispiel Keller und Garage, zu kennzeichnen. Räume die nicht gekennzeichnet sind dienen der Gemeinschaft oder sind Sondereigentum.

Der Antrag auf Ausstellung der Abgeschlossenheitsbescheinigung ist gem. Allgemeiner Verwaltungsgebührenordnung gebührenpflichtig. Die Anlagen müssen mind. in zweifacher Form eingereicht werden.

Abgeschlossenheitsbescheinigungen

Die Bescheinigung der Abgeschlossenheit nach Wohnungseigentumsgesetz (WEG) ist die Bestätigung der Bauaufsichtsbehörde, dass eine Wohnung oder nicht zu Wohnzwecken dienende Räume in sich abgeschlossen sind. Eine Abgeschlossenheitsbescheinigung ist dann erforderlich, wenn mehrere Wohnungen oder andere Nutzungseinheiten in Wohnungseigentum oder Sondereigentum aufgeteilt werden.

Neben dem baulichen Wohnungsabschluss, einem eigenen abschließbaren Zugang, ist Voraussetzung, dass die Wohnung folgende Merkmale aufweist:

  • einen zur Sonne orientierten Aufenthaltsraum

  • eine Küche bzw. eine Kochnische

  • ein Bad mit Dusche oder Badewanne

  • einen Toilettenraum sowie

  • einen Abstellraum

Einzelne Räume können auch außerhalb der Wohnung angeordnet sein. Diese müssen verschließbar sein.

  • Formloser Antrag, versehen mit der Unterschrift sowie Anschrift des Antragstellers und Adresse des Grundstückes.

  • ein Auszug aus der Liegenschaftskarte (Flurkarte) der nicht älter als sechs Monate sein darf oder ein Lageplan auf der Grundlage eines solchen Auszuges mit den Angaben: Gemarkung, Flur, Flurstück oder Flurstücken

  • Bauzeichnungen im M. 1:100 (Grundrisse, Schnitt(e) und alle Ansichten)

Aus den Bauzeichnungen müssen die abgeschlossenen Wohnungen zweifelsfrei ersichtlich sein. Alle Wohnungen sind in den Bauvorlagen zwingend einheitlich mit Ordnungsnummern (Ziffern im Kreis) zu kennzeichnen. Dabei sind alle Räume der Wohnung, wie auch Balkone und Dachterrassen, sowie nicht zu Wohnzwecken dienende Räume zum Beispiel Keller und Garage, zu kennzeichnen. Räume die nicht gekennzeichnet sind dienen der Gemeinschaft oder sind Sondereigentum.

Der Antrag auf Ausstellung der Abgeschlossenheitsbescheinigung ist gem. Allgemeiner Verwaltungsgebührenordnung gebührenpflichtig. Die Anlagen müssen mind. in zweifacher Form eingereicht werden.

Die Bearbeitung von Anträgen auf Abgeschlossenheit ist grundsätzlich gebührenpflichtig. Die Gebühr wird nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW erhoben. Bauamt, Bauordnung, Wohnung, Eigentum, Haus, Aufteilungsplan, AB https://serviceportal.wuerselen.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1556/show
Fachdienst 4.4 Bauaufsicht und Denkmalschutz
Morlaixplatz 1 52146 Würselen

Frau

Mull

211, 5. Ebene

02405 67-439
susanne.mull@wuerselen.de

Suche

 

 

Bitte beachten Sie die aktuellen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung. Das Wahlamt und das Einwohnermeldeamt sind ohne Termin erreichbar. Für alle anderen Fachdiensten vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin! Aktuelle Informationen finden Sie ständig auf www.wuerselen.de.

Info zu dieser Seite:

Anwohnerparken, Geburtsurkunde, Zahlungsabwicklung - auf der "Suche"-Seite können Sie gezielt nach Einrichtungen, Dienstleistungen und Mitarbeitern suchen. Unter den jeweiligen Stichwörtern finden Sie auch die Öffnungszeiten.

Nachricht an die Stadtverwaltung

Stichwort nicht gefunden?
Schreiben Sie uns bitte!

E-Mail-Kontakt