BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Obdachlosenangelegenheiten

Die Rechtslehre unterscheidet zwei Formen der Obdachlosigkeit: die freiwillige und die unfreiwillige Obdachlosigkeit.

Freiwillig obdachlos sind diejenigen Personen, welche - gleichgültig, aus welchen Gründen - mit einem Leben unter freiem Himmel mehr oder weniger einverstanden sind.

Unfreiwillig obdachlos ist hingegen, wer nicht Tag und Nacht über einen wettergeschützten Raum für die notwendigsten Lebensbedürfnisse verfügt, die insgesamt den Anforderungen an einen menschenwürdige Unterkunft entspricht und der mit diesem Zustand nicht einverstanden ist.

Nur die unfreiwillige Obdachlosigkeit begründet die Zuständigkeit der Ordnungsbehörde der Stadt Würselen, welche sodann Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Beseitigung der Obdachlosigkeit ergreift. Gemeinsam mit der betroffenen Person werden die vorgenannten Aspekte besprochen, um das Vorhandensein einer sog. Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, nämlich dem Leib und Leben der betroffenen Person, abklären zu können. Sollte im Anschluss an das Gespräch eine Gefahr bejaht werden, so wird die Ordnungsbehörde in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Soziales eine vorläufige Unterbringung der Person veranlassen.

Gebühren

Während der Zeit der Unterbringung in einer Einrichtung sind Benutzungsgebühren zu zahlen, die im Einzelnen der Satzung entnommen werden können. Die Gebührenbescheide erlässt der Fachdienst 3.4 Soziales.

Benötigte Unterlagen & Antragstellung

Legen Sie bei einer Zwangsräumung bitte die Räumungsklage vor.

Obdachlosenangelegenheiten

Die Rechtslehre unterscheidet zwei Formen der Obdachlosigkeit: die freiwillige und die unfreiwillige Obdachlosigkeit.

Freiwillig obdachlos sind diejenigen Personen, welche - gleichgültig, aus welchen Gründen - mit einem Leben unter freiem Himmel mehr oder weniger einverstanden sind.

Unfreiwillig obdachlos ist hingegen, wer nicht Tag und Nacht über einen wettergeschützten Raum für die notwendigsten Lebensbedürfnisse verfügt, die insgesamt den Anforderungen an einen menschenwürdige Unterkunft entspricht und der mit diesem Zustand nicht einverstanden ist.

Nur die unfreiwillige Obdachlosigkeit begründet die Zuständigkeit der Ordnungsbehörde der Stadt Würselen, welche sodann Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Beseitigung der Obdachlosigkeit ergreift. Gemeinsam mit der betroffenen Person werden die vorgenannten Aspekte besprochen, um das Vorhandensein einer sog. Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, nämlich dem Leib und Leben der betroffenen Person, abklären zu können. Sollte im Anschluss an das Gespräch eine Gefahr bejaht werden, so wird die Ordnungsbehörde in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Soziales eine vorläufige Unterbringung der Person veranlassen.

Legen Sie bei einer Zwangsräumung bitte die Räumungsklage vor.

Während der Zeit der Unterbringung in einer Einrichtung sind Benutzungsgebühren zu zahlen, die im Einzelnen der Satzung entnommen werden können. Die Gebührenbescheide erlässt der Fachdienst 3.4 Soziales.

obdachlos, wohnungslos, Zwangsräumung, Notunterkunft https://serviceportal.wuerselen.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1558/show
Fachdienst 3.2 Ordnung und Verkehr
Morlaixplatz 1 52146 Würselen

Suche

 

 

Bitte beachten Sie die aktuellen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung. Das Rathaus und die Dienststellen des Fachdienstes KDW sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet. Aktuelle Informationen finden Sie ständig auf www.wuerselen.de.

Info zu dieser Seite:

Anwohnerparken, Geburtsurkunde, Zahlungsabwicklung - auf der "Suche"-Seite können Sie gezielt nach Einrichtungen, Dienstleistungen und Mitarbeitern suchen. Unter den jeweiligen Stichwörtern finden Sie auch die Öffnungszeiten.

Nachricht an die Stadtverwaltung

Stichwort nicht gefunden?
Schreiben Sie uns bitte!

E-Mail-Kontakt