BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Wald und Forstwirtschaft

Naherholung, Waldführungen, Wanderwege, Deutsche Waldjugend, Waldbrandverhütung

Der Förster steht allen Bürgern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Waldbestand

Der Würselener Stadtwald hat eine Gesamtgröße von 404,24 ha. Der Waldbestand setzt sich aus folgenden Baumartengruppen zusammen:

14,1 % Eiche (Stieleiche und Traubeneiche)
12,3 % Buche (Rotbuche)
15,8 % anderes Laubholz mit hoher Lebensdauer (Esche, Ahornarten, Kirsche)
24,8 % anderes Laubholz mit niedriger Lebensdauer
            (Sandbirke, Erlenarten, Amerikanische Roteiche, Akazie, Weiden)
 6,3 % Pappel (Balsampappel, Schwarzpappel und Hybriden)
  1,1 % Kiefer (Schwarzkiefer, Strobe und Gemeine Kiefer)
  5,0 % Lärche (Europäische und Japanische Lärche)
17,2 % Fichte (Gemeine Fichte, Serbische Fichte, Omorika-Fichte)
  3,4 % Douglasie (Douglasie und Große Küstentanne) 

Insgesamt überwiegt der Laubholzanteil gegenüber dem Nadelholzanteil mit 73,2 % zu 26,8 % deutlich.

Im naturnah bewirtschaften Erholungswald werden durchschnittlich 4,4 Festmeter Holz pro Hektar und Jahr eingeschlagen.

Verkauf von Brennholz

Holz als Energieträger erneuert sich ständig und ist besonders umweltschonend, vor allem ist die Brennholznutzung aber ein wichtiger Bestandteil der Waldpflege.

Die städtische Försterei bietet die drei nachfolgenden Varianten zum Verkauf an:

  • Brennholz in Selbstwerbung
    Im Würselener Stadtwald wird Brennholz von allen Baumarten im Wald angeboten. Das Brennholz fällt als Produkt bei Durchforstungen an. Das Holz muss - nach vorheriger Rücksprache mit dem Förster - auf Kaminofenlänge kleingesägt und gespalten werden. Die Brennholzkunden müssen eine persönliche Schutzausrüstung tragen, die aus Schnittschutzhose, Schnittschutzschuhen, Gehör- und Gesichtsschutz sowie Handschutz besteht. Es besteht die Möglichkeit, das Holz als „Flächenlos“ direkt am Entstehungsort zu werben oder Brennholz zu kaufen, welches bereits an die Forstwege „gerückt“ wurde.

    Preis für Holz aus Flächenlosen: Laubholz 20-25 Euro/Rm, Nadelholz 15 Euro/Rm
    Preis für Holz „gerückt am Weg“: Laubholz 40-50 Euro/Fm, Nadelholz 20-30 Euro/Fm
  • Brennholz gespalten
    Das Brennholz ist auf Meterstücke geschnitten und gespalten. Abzuholen ist es zu den genannten Öffnungszeiten auf dem Holzhof an der Försterei Schwarzenbruch; eine Lieferung ist nicht möglich.
    Preis: 65 Euro/Rm 
  • Brennholz ofenfertig
    Das Brennholz ist auf Scheite geschnitten und gespalten, Länge ca. 33 cm. Abzuholen ist es zu den genannten Öffnungszeiten auf dem Holzhof an der Försterei Schwarzenbruch; eine Lieferung ist nicht möglich. Preis: 85 Euro/m³
Bereitstellung von Birken für Maibäume

Maibirken werden von der Försterei nach Absprache zur Verfügung gestellt.

Waldführungen

Die städt. Forstverwaltung bietet Waldführungen für Kindergärten, Schulen und sonst. Institutionen/Organisationen nach Absprache an.

Gebühren

Preise für Brennholz wie angegeben

Suche

 

 

Bitte beachten Sie die aktuellen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung und vereinbaren Sie vorher einen Termin.

Aktuelle Informationen finden Sie ständig auf www.wuerselen.de.

Info zu dieser Seite:

Anwohnerparken, Geburtsurkunde, Zahlungsabwicklung - hier können Sie gezielt nach Einrichtungen, Dienstleistungen und Mitarbeitern suchen. Unter den jeweiligen Stichwörtern finden Sie auch die Öffnungszeiten.

Nachricht an die Stadtverwaltung

Stichwort nicht gefunden?

Schreiben Sie uns bitte!

E-Mail-Kontakt