Restmüll

Die Stadt Würselen ist als so genannter öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger für die Abfallentsorgung verantwortlich, hat diese Aufgabe aber bereits zum 01.01.2006 auf den Zweckverband RegioEntsorgung übertragen.

AbfallApp der Entsorgungsregion West (ZEW):
"Welcher Abfall kann WANN, WO und WIE entsorgt werden?"
www.zew-entsorgung.de | AbfallApp

Der Abfallkalender für das Stadtgebiet Würselen steht hier zum Download zur Verfügung. Eine Druckversion wird allen Würselener Haushalten zu Jahresbeginn mit dem Super Mittwoch kostenlos zugestellt; weitere Einzelexemplare sind am Informationsstand im Rathaus Morlaixplatz erhätlich. Ein Online-Kalender und ein iCal-Import stehen außerdem auf der Webseite der RegioEntsorgung zur Verfügung.

Informationen zur Abfallentsorgung finden Sie hier im Bürgerportal über die SUCHE oder INFORMATIONEN UND AUFTRÄGE.

 

Restmüll

Restmüll wird in Würselen in der "grauen Tonne" gesammelt und 14-tägig durch die RegioEntsorgung abgeholt; die genauen Termine können im Abfallkalender der RegioEntsorgung nachgelesen werden.

Es wird eine einwohnerbezogene Gebühr je Person zugrunde gelegt, womit die Anlieferung von Sperrmüll, die Leerung der Straßenpapierkörbe und die Beseitigung wilden Mülls abgegolten wird. Außerdem werden pro Jahr Vorauszahlungen für 12 Leerungen der Restmüll-Tonne erhoben. Im Folgejahr wird diese Veranlagung anhand der tatsächlich erfolgten Abfuhren korrigiert und die Abfallgebühren werden exakt abgerechnet.

Darüber hinaus kann Restmüll zusätzlich in Restmüllsäcke mit 70 l Volumen entsorgt werden. Die Restmüllsäcke können für 4,60 Euro je Sack gekauft werden, mit dem Kaufpreis sind die Entsorgungsgebühren gedeckt. Die aktuellen Ausgabestellen können der Internetseite der zuständigen Regio Entsorgung entnommen werden:

www.regioentsorgung.de | Würselen | Ausgabestellen der Säcke

Für das Leeren der Papierkörbe im gesamten Stadtgebiet ist weiterhin die Stadt Würselen, Fachdienst KDW, zuständig, siehe "Papierkörbe/Wilder Müll".

 

Hinweis zur Verdichtung des Restmülls

Ein großes Problem stellt die Verdichtung des Restmülls dar, sprich, der Müll wird in die Tonne gepresst. Hierdurch spart der Einzelne Leerungen ein, außerdem erreicht er so die Auflage aus § 9 Abs. 5 der Satzung über die Vermeidung, Verwertung sowie das Einsammeln und Befördern von Abfällen, wonach die Tonne nur soweit befüllt werden, dass sich der Deckel noch schließen lässt.
 
Die Verdichtung des Restmülls führt dazu, dass die Leerungshäufigkeit abnimmt, das Gesamtabfallgewicht, das kostenintensiv der Verbrennung zugeführt wird, jedoch gleich bleibt. Um eine Gebührenerhöhung zu umgehen, muss durch den Entsorger darauf geachtet werden, verdichtete und/oder überfüllte Gefäße nicht abzufahren. Ebenso mit Abfall gefüllte private Plastiksäcke, die neben den Mülltonnen abgelegt werden.

Kontakt

Regio Entsorgung AöR
Mariadorfer Straße 2
52249 Eschweiler
E-Mail: info@regioentsorgung.de

Gebühren

Jahresgebühr 31,95 Euro je Personen bzw. Einwohnergleichwert zuzüglich Abfuhrgebühr je Leerung: 120 Liter Volumen 7,06 Euro, 240 Liter 14,12 Euro, 770 Liter 45,31 Euro, 1.100 Liter 64,72 Euro (Vorauszahlungen für 12 Leerungen, tatsächliche Abrechnung im folgenden Kalenderjahr).Jährliche Gebühr für zusätzliche Müllgefäße gem. Abfallsatzung der RegioEntsorgung: 120 Liter Gefäß 127,82 Euro, 240 Liter 255,64 Euro, 770 Liter 820,17 Euro, 1.100 Liter 1.171,67 Euro. Restmüllsäcke können für 4,65 Euro je Sack gekauft werden; mit dem Kaufpreis sind die Entsorgungsgebühren gedeckt.

regio iT Version bis-portlet: 3.5.3

Info zu dieser Seite:

Anwohnerparken, Geburtsurkunde, Zahlungsabwicklung - hier können Sie gezielt nach Einrichtungen, Dienstleistungen und Mitarbeitern suchen.

Stichwort nicht gefunden?
Schreiben Sie uns bitte!

Kontakt